Ich pfefferte das Glas entschlossen gegen einen Baum. Das wars.

Ich hatte es einfach satt, dieses Leben mit Alkohol: die Lügen, den Selbsthass, die Heimlichtuerei, die grotesken Ausreden…. ich wollte dieses Leben nicht mehr. Und mit damals 61 Jahren wusste ich , dass mir sooo viel Zeit auch nicht mehr bleibt.

Also hab ich im November 2019 meinen Ausstieg geplant. Mir war klar, dass ich Weihnachten und Silvester nicht ohne rumkriege, (Familienfeste waren immer extrem alkoholanfällig), ich hab mich über Silvester in ein Hotel im Bayerischen Wald einquartiert und den Abschied vom Alkohol richtig zelebriert. Lange Spaziergänge mit meinem Hund und Visionen, wie mein Leben ohne Alkohol sein wird, im Restaurant am 31. Dezember das letzte Glas Bier, das letzte Glas Wein, das letzte Glas Sekt um Mitternacht. In meinem Zimmer aus der fast leeren Weinflasche das letzte, allerletzte Glas Rotwein. In ganz, ganz langsamen Schlucken. 

Beim letzten Schluck wurde mir himmelangst weil ich mir ein Leben ohne Alkohol einfach nicht vorstellen konnte , aber irgendwie auch ganz leicht zumute, weil es nun endlich vorbei war. Ich ging auf die Terrasse, es gab noch Feuerwerk und ich pfefferte das Glas entschlossen gegen einen Baum. Das wars. …

Mehr lesen