Heute ist mein 19. nüchterner Tag – wie neu geboren!

Immer wieder habe ich es versucht, ein paar Tage habe ich es geschafft und bin doch wieder gescheitert … In Therapie war ich auch schon, eigentlich weil ich unter Panikattacken leide, wobei mir sehr geholfen wurde, aber bei meiner Sucht konnte mir nicht geholfen werden. Auch die Caritas hatte keine weiteren Tricks für mich auf Lager:(

Durch Zufall bin ich im November 2021 auf das Buch von Gaby und Bernd Guzek gestoßen (…) Ich habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Es war alles sehr stimmig für mich, was darin stand. Habe mir allerdings auch Gedanken darüber gemacht, ob es gesund ist, so viele Vitamine zu mir zu nehmen …

Mehr lesen …

Ja, ich bin es definitiv – Alkoholikerin

Ich bin vor 22 Jahren angefangen immer öfters Alkohol zu trinken. Eigentlich so die “üblichen Feierbiere, mal nen kurzen”. Dann kam eine Zeit, wo ich gefühlte Einsamkeit betäubt habe und das immer öfters, intensiver und vor allem heimlich. Als das heimliche kam, da wusste ich schon- oh mein Gott, das ist nicht gesund.

Trotzdem konnte ich es nicht lassen und Streits waren in der Ehe vorprogrammiert. Ich hatte vorher schon mit Panikattacken zutun. Aber eines Tages kam eine ganz massiv als ich betrunken war, ab da an habe ich keinen Tropfen mehr getrunken. Und ich dachte, hey du scheiss Angst- Du bist ja mein Freund und willst mich nur beschützen.

Das hielt ca. 1Jahr an. Dann schlich es sich wieder ein, Feste kamen und gingen. Ich war oft auffällig, so ekelhaft gemein zu werden, wenn ich betrunken war – genau den Menschen gegenüber, die ich extrem liebe.

Zum Glück haben die wichtigsten Menschen es mir verziehen, aber …

Mehr lesen

Mindestens viermal habe ich aufgehört zu trinken

Ich hatte in den letzten Jahren realisiert und mir eingestanden, dass ich ein Alkoholproblem habe. Mindestens 4 mal habe ich aufgehört zu trinken und hab das jeweils für circa ein Jahr durchgezogen. Leider gab es immer wieder Ereignisse, so, dass ich rückfällig wurde. 

Vor zwei Jahren war ich wegen Depressionen und Ängste für drei Monate und zum zweiten Mal in einer psychosomatischen Klinik. Von Alkoholproblem war da jedoch keine Rede weil ich zu dem Zeitpunkt Abstinent war und dachte dass ich es auch bleiben würde. 

Dann kam das Jahr in dem mein Freund Schluss gemacht hat. Zu dem Zeitpunkt war ich noch krank geschrieben. 

Um wieder unter die Leute zu kommen und mich über den Verlust meines Freundes hinwegzuretten habe ich im Juni 2020 wieder angefangen zu arbeiten. Das war jedoch schwierig für mich und hat mich gestresst. Um das alles zu schaffen hatte ich mich entschieden eine sehr niedrige Dosis Antidepressiva zu nehmen. …

Mehr lesen